• Individuelle Beratung
  • Schneller Versand
  • sichere Zahlung

Industriekamera-Objektive erklärt: Wie Sie das richtige Objektiv auswählen

1. Objektivanschluss (Mount): Passt der Objektivanschluss zur Kamera? Kann ein Anschlussadapter verwendet werden?

2. Bildkreisgröße: Deckt die Bildkreisgröße des Objektivs den Sensor ab? Die Bildkreisgröße des Objektivs muss gleich groß oder größer sein als die Sensorgröße. Andernfalls kommt es zu Vignettierung.

3. Auflösung: Hat das Objektiv eine ausreichende Auflösung für den Sensor? Prüfen Sie die Pixelgröße des Sensors und vergleichen Sie sie mit der für das Objektiv angegebenen Auflösung. Die Objektivhersteller geben als groben Anhaltspunkt die Pixelgröße an, für die das Objektiv verwendet werden kann. Für eine gründlichere Analyse prüfen Sie die MTF. Am besten ist es, das Objektiv zu testen.

4. Brennweite: Welche Brennweite benötigen Sie? Die Brennweite kann aus der Objektgröße und dem Arbeitsabstand berechnet werden. In den meisten Anwendungen der industriellen Bildverarbeitung ändern sich diese Parameter nicht, so dass Sie eine feste Brennweite wählen können. Varifokal-Objektive und Zoom-Objektive ermöglichen die Änderung der Brennweite.

5. Spektralbereich: Bei welcher Wellenlänge des Lichts werden Sie arbeiten? Prüfen Sie, ob das Objektiv eine ausreichende Transmission in der Wellenlänge hat, bei der Sie arbeiten wollen.

6. Größe: Haben Sie Größenbeschränkungen? Prüfen Sie, ob das Objektiv in den Platz passt, den Sie für Ihre Anwendung haben.

7. Robustheit: Wird das Objektiv Stößen und Vibrationen ausgesetzt sein? Prüfen Sie, ob eine schock- und vibrationsfeste Version des Objektivs verfügbar ist.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.